Links im und um den Blog

Wie kann man die Links auf Bilder, Downloads im Blog organisieren?

Wie Sie wissen, werden Bilder in HTML als <img src=“«Bilddatei im Web»“ /> angegeben. Im src-Attribut wird nun nicht die Bilddatei selbst sondern ein Link auf diese Datei eingesetzt. Die Frage ist, wohin sollte man diese Datei im Web speichern?

Das Blog-Verzeichnis

Betrachten Sie sich doch mal Ihr Blog-Verzeichnis auf dem Web?

Sie haben eine Startadresse für den Blog bei Ihrem Hoster angelegt. D.h. Sie haben irgendwo auf einer Seite Ihres Hosters festgelegt, dass die URL „www.myBlog.de“ auf das Web-Verzeichnis „myBlog“ zeigt. Somit kann dann ein installierter Blog bei Aufruf der URL loslaufen.

Was aber ist mit Bildern, Videos, Downloads, die Sie in Ihren Artikeln einbauen? Wo sollen diese hin? In wp_content/theme/? In das Rootverzeichnis des Blogs? Was ist machbar?

Da ein <img-Tag auf einen mit einer URL spezifizierte Datei zeigen muss – also ein Link sein muss – müssen Sie innerhalb Ihres Blogverzeichnisses bleiben, also in unserem Beispiel unter „myBlog“. Man sagt auch das Verzeichnis muss mit adressierbar sein!

„Ok, dann nehm‘ ich doch „/myBlog/wp-content/themes/headway/custom/images“ und gut iss“!

Ja, das würde funktionieren! Doch was ist, wenn Sie eine neue Version vom headway-Theme einspielen und gesagt wird, sie müssten das Verzeichnis …/headway/ vorher löschen? Tja, schnell gemacht und nicht bedacht, alle Ihre Bilder in den Blogs sind weg!

Warum speichern Sie nicht alle Dateien, die Sie im Blog selbst erstellen, in ein Verzeichnis myimages, myvideo, mydownload? Und positionieren Sie dieses Verzeichnis zwar unter myblog aber außerhalb der Verzeichnisse wp-config etc? Also mit anderen Namen etwa so:

Gleiches machen Sie mit eingebundenen Bibliotheken wie hier overlibsmws (für Bubble-Anzeigen, Beispiel: Mit der Maus über Gratis-Angebot fahren)

Auch Ihre Videos können die als eigene Verzeichnisse hier abspeichern. Besser noch Sie machen in dem Image-Verzeichnis noch Unterverzeichnisse für Ihre Artikel, dann wissen sie sofort zu welchem Artikel das Bild gehört!

Das Aufruf

Aufrufen können Sie dann die Bilder mit

<img src=“/images/«Artikel»/mybild.jpg“ />

Wenn jetzt ein Update kommt, dann können Sie getrost alle Theme-Dateien oder wp-Verzeichnisse löschen, ohne sich was kaputt zu machen.

Warum sollten Sie hier nicht <img src=“http://……/images/«Artikel»/mybild.jpg“ /> schreiben? Das wäre doch ein absoluter Link und würde immer funktionieren und die richtige Bilddatei anzeigen?

Hier gilt wie für alle Links im Blog, dass Sie wenn Sie jetzt bspw. den Blog auf eine andere Adresse umziehen, sie durch alle Artikel durchgehen müssten, um die Links anzupassen, da sie ja auf eine andere URL zeigen! Es gibt eine Ausnahme von dieser Regel: Wenn Sie Bilder über eine anderen URL gespeichert haben, brauchen Sie die Bilder nicht in Ihr Verzeichnis zu kopieren, sondern können die Fremd-URL benutzen.

Links auf andere Blogseiten

Wie aber gibt man Links zu anderen Blogseiten an?

Sie haben beispielsweise in Ihrem Permalink des Blogs ganz zu Anfang den Permalink auf Jahr/Monat gesetzt. Jetzt nach vielen Artikel beschließen Sie, doch lieber die Kategorie als Permalink einzuführen.

Alle Links in Ihren Artikel hatten sie mit absolutem (http://…) Link oder relativem (/2011/07/…) gespeichert. Diese alten Links stehen also noch in Ihren Artikel, was passiert jetzt? probieren Sie es aus:

http://marketer.blog.sybeklue.de/blogger-utilities/blog-datenbank-auf-web-und-localhost/

/blogger-utilities/blog-datenbank-auf-web-und-localhost/

/2011/06/blog-datenbank-auf-web-und-localhost/

http://blog.technik.berechtigung.sybeklue.de/blogger-utilities/blog-datenbank-auf-web-und-localhost/

Sie sehen, solange die relativen Links gegeben sind, findet der Blog auch die Links; beim letzten Link auf einen anderen Blog, ist es dann aus mit dem Finden. Sehr gut, oder?

Der Blog läuft! Aber:

Was ist denn, wenn Google Ihren Blog schon aufgenommen hat, und viele viele Einträge bei Google vorliegen, die noch den alten Permalink haben? Sie können so etwas erkennen, wenn Sie beispielsweise in Ihrer Counterize II – Statistik Aufrufe finden die auf die Blog URL /2011/01/ (F) zeigen. Diese Aufrufe die bei Google noch mit dem alten Permalink verzeichnet sind funktionieren noch, da der Blog hier dann eine Seite aus dem Monatsarchiv anzeigt. Sie sehen das auch am Seitentitel der beginnt dann mit „2011 Januar“.

Was aber ist, wenn Sie sich überlegen, dass der Artikel nicht der Kategorie X sondern Y zugehörig sein soll, Google aber den alten Link schon eingestellt hat? Sie haben dann einen falschen Link bei Google eingetragen. Doch es funktioniert trotzdem. Es kann sein, dass Google mit der Zeit den richtigen Link in seine Liste einstellt. Wenn das noch nicht erfolgt ist, so wird eine automatische Weiterleitung auf den richtigen Link von Seiten Google angeboten.

Es ist also alles i.O.!

Bezugnehmend auf meinen Artikel Blog-Datenbank auf Web und Localhost sollten Sie aber bei einer Umstellung und Gleichbehandlung des Blogs auf dem Localhost und dem Web keine absoluten Links angeben. Sonst wird der Web-Artikel und nicht der Localhost-Artikel aufgerufen.

Es kann also sowohl bei den Artikeln im Web nicht viel passieren! Bzgl. des Localhosts und einem Umzug des Blogs auf eine andere URL müssen Sie die absoluten Links nacharbeiten. Bei relativen Links passiert nicht so arg viel!

Weiterhin also frohes Bloggen
Bernd Klüppelberg

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar