Der Browser ist Ihr Freund II

Lassen Sie mich in diesem Artikel fortfahren, Ihnen noch ein paar AddOns des Firefox vorzustellen.

4. Firebug

Mit dem AddOn Firebug erwerben Sie eine ganze Toolbox an Möglichkeiten, wie Sie Ihre Seiten analysieren können. Um es gleich vorwegzunehmen, und wenn Sie schon dabei sind, sollten Sie auch gleich den Addon HTML-Validator-PlugIn herunterladen, denn der ergänzt den Firebug.

Firefox erhält eine neue Menüleiste, die es in sich hat. Von Cookie ansehen über Fomulare, CSS-Fehler, Quelltextanzeigen ist so ziemlich alles dabei was man braucht, wenn man nicht nur surft, sondern – wie Sie – Seiten erstellt oder bloggt.

Das Wichtigste bei dem Plugin ist der HTML-Validator, der sich am unteren rechten Rand mit der Anzeige „100 Fehler / 0 Warnungen“ etabliert. Mit einem Doppelklick darauf, wird Ihnen Ihre Seite gezeigt, und alle HTML-Fehler dazu angezeigt. Es wird auch eine Hilfe angezeigt, die allerdings auf W3C verzweigt und die Spezifikation des HTML’s anzeigt.

So können Sie nach und nach Ihre Seite HTML fehlerfrei gestalten. Und sie bekommen dann auch noch 2 Validierung-Zertifikate angezeigt, dass die Seite (im Moment) syntaktisch richtig ist. Diese könnten Sie in Ihren Blog aufnehmen.

Manchmal ist es aber gar nicht möglich die Seite fehlerfrei zu bekommen, da Sie evtl. Fremdprodukte im Einsatz haben, die zwar funktionieren, aber syntaktisch falsch sind. Da sind dann vom Fremdanbieter mal einige Tags vergessen, Sie können diese aber nicht ändern, weil sonst die Fremdsoftware nicht funktionieren würde.

Auf was ich hier anspiele? Nun, bspw. auf Autoresponder-Quelltexte, die syntaktisch falsch sind!

Aber regen Sie sich bitte nicht darüber auf, so lange Sie die Crawler-Programme von Google und anderen nicht ins Schleudern bringen, tut eine nicht validierte Seite dem Ranking Ihrer Seite keinen Abbruch! Nur sollten Sie nicht mit 300 Fehlern ins Netz gehen! Im Blog-Theme sind es meist immer wieder kehrende Statements, die falsch sind. Diese würden Sie aber nur wegbekommen, wenn Sie das Theme an dieses Stellen verändern, und das ist ein ganz anderes Kaliber, als ein paar Fehler auf der Seite zu haben.

5. Javascript-Debugger

Gerade wenn Sie mit geprüften Formularen arbeiten – also Formularen mit onsubmit=xxx, wo ein Javascript-Programm die Eingabeprüfung eines Formulars übernimmt, kommt eine unschöne Eigenschaft des Firefox zum Tragen:

Firefox ignoriert die Javascript-Fehler und führt das Javascript einfach nicht aus!

Beim IE kann man ja noch einstellen, bei Javascript-Fehlern sollen diese angezeigt werden, beim Firefox ist mir eine derartige Einstellung noch nicht begegnet.

Mit dem Javascript-Debugger können Sie in einem Javascript so gar anhalten und sich Variablenwerte anschauen. Auch bekommen Sie Syntax-Fehler und Laufzeitfehler angezeigt, die sie anders nicht so ohne weiteres herausfinden könnten.

Sie sehen also, auch bei Firefox sind noch kleinere Macken, die sich sehr unschön auswirken können. No Browser is perfect, oderr?

Es wäre übrigens ganz hilfreich, wenn Sie über Ihre Erfahrungen mit den Addons hier berichten würden, dann können alle etwas davon haben.
Also, wenn Sie einen Fehler beim AddOn-Einspielen haben, oder Sie genauere Erklärungen für bestimmte Features haben, dann berichten Sie darüber doch bitte in einem Kommentar

Bernd Klüppelberg

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar