Der Browser ist Ihr Freund

Der Browser ist Ihr Freund

In diesem Artikel möchte ich Ihnen darstellen, wie Sie Ihr Browser bei der Arbeit unterstützen kann. Gerade wenn Sie mit Blogs arbeiten, kann der Browser Sie bei vielem unterstützen. Dabei geht es nicht nur um die reine Quellcodeanzeige!

Was würden Sie davon halten, wenn der Browser Ihnen sagt, Sie hätten fehlerfrei einen Text erstellt? Oder der Browser Sie auf Fehler in Ihrem HTML-Coding aufmerksam macht?

Vorausschicken muss ich, dass ich hier ein wenig einseitig bin, denn ein Programm, wie ein Internet-Explorer habe ich auf meinem Rechner nur um Updates einzuspielen, oder um Kompatibilitätsprüfungen von Seiten durchzuführen. Gleiches gilt für die Browser Safari, Chrome oder Opera. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich ein Firefox-Fan bin.

Ich mag Firefox, weil er den unterschiedlichen Standards in der Webprogrammierung entspricht und sie größten Teils erfüllt, was man von IE nicht behaupten kann! Schauen Sie sich doch mal einige Seiten von Blogs im Quelltext an, dann sehen Sie immer wieder im Header der Blogs die Abfragen <!–[if lte IE 8]>

Dies bedeutet nichts anderes, als dass, wenn Du Browser der IE Version <= 8 bist, dann mache etwas anderes. Es sind gerade für CSS ellenlange Seiten – über sog. IE-Hacks – geschrieben worden, wie man eine Seite, die nach dem CSS-Standard geschrieben ist, auch im IE genauso anzeigen kann, wie in anderen Browsern! Sicherlich hat der IE 8 jetzt einen sog. Kompatibiliätsmodus, der die „Sonderlocken“ dieses Browsers ausschalten soll, doch glauben Sie mir, ich habe schon Seiten gesehen, die obige Abfrage auch auf = 8 stehen hatten.

Was mich an Firefox auch so begeistert, ist, dass er n i c h t so arg mit dem Betriebssystem Windows verbunden ist, da er ja wahrscheinlich viel häufiger auf LINUX installiert ist, als auf Windows. Unter Windows ist Firefox sozusagen ein laufendes Fremdprogramm! Aber es tut.

Plugins für Firefox

Der nackte Firefox kann schon einiges mehr als IE! Die Menüaufgliederung ist m.E. leichter zu bedienen. Wussten Sie eigentlich, dass Sie auch in IE mit <strg>R eine Seite neu laden können? Im Firefox steht das im Menü zum Lernen! Überhaupt scheint es bei beiden Browsern so zu sein, dass Firefox etwas an neuen Features vorlegt, und Microsoft das dann in einer neuen Version von IE nachbaut. Also scheint mir der Firefox der führende Browser zu sein.

Richtig stark wird der Firefox aber erst, wenn man einige der angebotenen PlugIns der Addons einspielt. Es gibt ein Fülle dieser Plugins, die aber nicht immer ganz sinnbehaftet für die Blogarbeit sind. Deshalb will ich Ihnen einige Plugins vorstellen, die für Sie überlebenswichtig sind, da sie Zeit sparen, und Sie auch mal in Ruhe ein Käffchen trinken können :-).

Die einzelnen AddOns finden Sie auf den Seiten https://addons.mozilla.org/de/firefox/

1. Wörterbuch

Bei der Blogarbeit, arbeiten Sie ja meist in dem Editor des WordPress und schreiben Ihre Artikel. Manche schreiben diese mit Word vor, damit man dort die Rechtschreibfehler sich anzeigen lassen kann. Dann wird der Artikel oder die Seite in den Blog kopiert. Das ist solange eine Arbeitserleichterung, bis Sie Nummerierungen oder Aufzählungszeichen setzen wollen. In einem solchen Fall müssen Sie meist den Text nochmals überarbeiten.

Es gibt nun im Firefox eine Erweiterung mit einem Deutschen Wörterbuch, das Ihnen beim Schreiben hilft. Suchen Sie einfach auf oben genannter „addon“-Seite nach „Deutsches Wörterbuch“ und Sie erhalten sogar für die Schweiz oder Österreich AddOns angeboten. Ein Klick auf „Add to Firefox“ und schon ist das Wörterbuch installiert.
Jetzt werden alle neuen Texte im Editor nach Rechtschreibung geprüft. Ja Sie können sogar mit der rechten Maustaste Dinge ins Wörterbuch aufnehmen oder ignorieren. Sogar Vorschläge für Wörter werden über die rechte Maustaste angeboten.

2. NoDoFollow

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf einer Blog-Seite und wollen dort einen Kommentar abgeben. Dann ist es immer sinnvoll auch zu wissen, ob dieser Kommentar indiziert ist oder nicht. Dies gilt vor allem bei den großen Artikelverzeichnissen. Wenn ein Link ein rel=“nofollow“ besitzt, dann brauchen Sie sich eigentlich schon gar nicht ein zutragen, denn ein Backlink für google wird das nicht! Mit dem AddOn, zeigt Ihnen Firefox diese Tatsache in rot unterlegt an.

3. Resizer

Können Sie sich noch an die Tage erinnern, wo es quadratische Bildschirme gab? Ja, lang ist es her! Heute sind die Bildschirme rechteckig mit einer großen Breite und einer kleineren Höhe! Für Sie als Blogger, sind diese Daten eigentlich schon wichtig zu wissen, denn mit Ihrem Bildschirm wissen Sie nicht, wie Ihr Blog auf einem anderen Bildschirm wirkt. Welche Bildschirmformate Ihre Leser haben, können Sie leicht aus dem WP-Plugin Counterize II ermitteln oder bei Google Analytics! Wie aber stellen Sie Ihren Bildschirm bzw. Browser auf die Auflösungen Ihrer Kunden ein? Auch dazu gibt es ein Firefox AddOn! den Resizer! Mit Ihm können Sie jegliche Bildschirmauflösung simulieren, was ich Ihnen nur raten kann.
Denn stellen Sie sich vor Ihr Blog-Theme verschiebt auf einem kleinen Bildschirm den rechten Rand unter den Text? Was dann? Ich würde sagen, es ist dann Zeit sich ein neues WP-Theme zu installieren. Beim IE können Sie m.W. dies nur durch Fensterverkleinerung mit der Maus simulieren. [Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, denn wie gesagt ich nutze IE kaum :-)]

Lassen Sie mich im nächsten Artikel auf noch weitere Plugins eingehen, die mehr auf die Richtigkeit des Seiten-Codes eingehen. Ich versuche Ihnen hier so wie so nur die wichtigsten relevanten PlugIns zu zeigen, also die die ich selbst im Einsatz habe.

Falls Sie ein IE-Fan sind, und meine Äußerungen gegen diesen Browser widersprechen wollen, dann schreiben Sie doch einen Kommentar. So lerne ich auch gerne von den MAC’s und ihrem Safari Browser etwas dazu, wenn auch nur soviel, wie ich mit Safari unter Windows nachvollziehen kann.

Bernd Klüppelberg

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar