Sichern von Daten before images Teil 1

Hallo,

heute geht es um ein ganz anderes Thema als die anderen Tage. Es geht heute und die nächsten Tage um die Datensicherungen bei Arbeiten im Netz oder auf Ihrem localhost.

Sie arbeiten stundenlang an einer Seite, machen die Korrektur oder diese. Und dann tritt ein Ereignis auf Ihrem Rechner ein und alles ist weg. Oder stellen Sie sich vor, Sie arbeiten an ihrem eBook im Word. Alles läuft prima, doch plötzlich ist alles verschoben, die Formatierung stimmt nicht mehr, alles kaputt. Da Sie mindestens vier mal auf Sichern geklickt haben, sind die Formatierungen falsch und automatisch nicht wieder durch Rückholung der temporären Sicherungen von Word herstellbar.

Kurzum, die Arbeit von Stunden – ja Tagen ist weg.

„Hätt ich nur eine Sicherung!“

Sicherlich, Sie können Sicherungen anlegen. Doch wer tut das regelmäßig? Ja faul sind wir! Wir denken lieber an das, was wir schreiben wollten, als jetzt gerade so eine doofe Sicherung zu fahren.

Das sind wohl Szenarien, die jeder schon mal erlebt hat. Nach dem Unglück, „schwört“ man sich, immer schön vorher zu sichern, bevor man etwas macht. Aber wie war das mit dem Geist und dem Fleisch??

Ich selbst bin in diese Falle auch schon reingetappt. Deshalb lege ich für meine wichtigen Dateien, die fortgeschrieben werden Sicherungen an. „Ja ja“ werden Sie einwenden, „wie war das mit dem Geist und dem Fleisch?“

Ich möchte Ihnen hier eine kleine Einführung und Beispiele geben, die mir helfen eine Datensicherung meiner wichtigen Worddateien oder auch Webprogrammierungen relativ sicher zu halten. In dieser kleine Artikelserie, werde ich Ihnen zeigen, wie sie durch – zugegeben – primitiven Mitteln wenigstens soweit Sicherheit in Ihr Tun bringen, so dass Sie wenigstens nicht alles neu beginnen müssen.

Wir schreiben z.B. eine Änderung in einer Worddatei. Wenn wir nun die Datei bevor wir sie öffnen sichern, dann nennt man das auch before image. Große Systeme bedienen sich ebenfalls dieser Methode. Man sagt man schreibt ein before und ggf. ein after image.

Was bedeutet das? Nun,  stellen Sie sich vor sie verändern einen Satz in einer Adressdatenbank. Dann wird von großen kommerziellen Systemen zunächst vor der Veränderung des Satzes auf der Datenbank der alte Inhalt automatisch gesichert. Dann erfolgt die eigentlich angeforderte Veränderung des Satzes.

Geht das gut, dann wird der Satz gespeichert und das before image vergessen: Alles ist ok. Bei Fehler, wird der Satz nicht geschrieben, sondern es wird der alte Inhalt des Satzes wieder gelesen und an die Stelle gestellt wo er voher war.  Das ist das before image. Große Systeme werden aber die Veränderung des Satzes auch noch speichern, nachdem der Satz geändert wurde. Damit wird es möglich, auch bei Ausfall der ganzen Datenbank über diese sog. after images eine Wiederherstellung der Datenbank zu erreichen, bis zu dem Punkt, wo noch alles noch i.O. war.

Wenden wir dieses Vorgehen auf unsere Tätigkeiten an, dann wäre eine Kopie einer Worddatei, bevor wir was ändern das before image. Wenn alles i.O. ist, machen wir eine Datensicherung mit irgend einem Sicherungsprogramm, das wäre dann unser after image. Bricht jetzt die Platte zusammen, dann können wir mit den after images die Platte wiederherstellen. Machen wir einen Fehler in Word, dann können wir durch das Rückspeichern des before image, die Worddatei wiederherstellen, unabhängig davon wieviel mal wir Sichern gedrückt haben.

Genug der Theorie.

In den nächsten Artikeln zeige ich Ihnen ein paar Tools, mit denen Sie sich per Klick ein before image erstellen können. Dabei gehen wir auf  folgende Schutzmaßnahmen ein:

  • before image für fortgeschriebene Dateien
  • before image von ganzen Verzeichnissen
  • before image für Datenbanken
  • Automatisierte Sicherungen von Netzdatenbanken und Netzinhalten.

Dabei kommt es nicht auf die Schönheit sondern auf die Praktikabilität an. Trotzdem es uncool erscheint, heute noch mit Batchdateien zu arbeiten, so ist es doch sehr praktikabel. Ich werde Ihnen aber auch immer einsetzbares WsScript vorstellen, mit dem Sie etliche Dinge erledigen können.

Seien Sie also gespannt auf den nächsten Artikel dieser Serie

Gruß
Bernd

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar