Nützliche Editoren für Ihre Arbeit

Hallo,

normalerweise haben Sie auf Ihrem Windows-Rechner nur den NotePad als einfachen Editor, um sich Textdateien oder ähnliches anzuschauen.

Wenn Sie verstärkt mit dem Internet arbeiten, dort Dateien herunterladen, oder sich Inhalte Ihrer Seiten anschauen wollen, kommt es oft vor, dass Sie keine zeilenweise Formatierung im NotePad angezeigt bekommen.

Notepad als Editor

Dies ist immer dann der Fall, wenn Sie z.B. eine von UNIX oder LINUX erstellte Datei anschauen wollen.

Der Grund?

Im Windows wird eine andere Darstellung des Zeilenendes als im UNIX angewendet. So stellt seit Altes her Windows das Zeilenende als sog. Linefeed(LF=0A hexadezimal)  und Carriage Return (CR =0D hexadezimal) dar. Diese Formulierung stammt noch von den alten Druckern die mit Endlospapier ihren lauten Dienst versahen:

Der Drucker wurde angewiesen, das Papier um eine Zeile hochzuschieben, und den Druckerwagen nach links zu fahren. Durch die Unterscheidung, konnte man gut mehrmals auf eine Zeile drucken, um Worte fett zu drucken 😉

Im UNIX wird der Befehl als ein Befehl angenommen und keine Unterscheidung gemacht.

Was haben nun die alten Drucker mit dem NotePad zu tun? Das ist genau das Ausbleiben der Zeichen  LF und CR! Damit gibt es dann im NotePad keine neue Zeile und alles wird aneinander gehängt. Das Zeilenende im UNIX ist halt nur 0A hexadezimal.

Modernere Editoren können das unterscheiden. Deshalb mein Rat:

Laden Sie sich einen guten Editor herunter, mit dem Sie derartige Anzeigen umgehen können. Es gibt im Netz eine Vielzahl von guten Editoren – kostenlose, preiswerte und teuere. Hier interessieren uns nur die kostenlosen, mit denen man sich die Arbeit leichter machen kann.

Notepad++: http://www.chip.de/downloads/Notepad_12996935.html

Notepad++ stellt obige Datei folgendermaßen dar:

Notepad++ als Editor

PsPad:http://www.pspad.com/de/

PsPad stellt die Datei so dar:

Notepad als Editor

Beide Editoren sind kostenlos und verstehen HTML,PHP etc. Man kann mit Ihnen auch Inhalte über mehrere Dateien suchen, man kann Projekte anlegen und eine Fülle mehr.

Bei den preiswerteren ist der UltraEdit (http://www.ultraedit-germany.de/) zu nennen, der noch ein wenig mehr Freiheitsgrade in der Bearbeitung hat.

Im Grunde ist es egal, welchen  von den modernen Editoren Sie einsetzen! Machen Sie den Versuch, die Bedienung ist meist, diejenige, die man allgemein von Word etc. gewöhnt ist.

Viele Grüße
Bernd Klüppelberg

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar