HTML verstehen Teil 8: Link I

HTML verstehen Teil 8: Der Link zur Welt des Internets

Der alte Hut? Nun, kennen Sie alle Ausprägungen, die zum Link gehören? Sie kennen den Link auf eine andere Seite in Ihrem Blog, auf eine Seite von jemand anderem! Aber wissen Sie auch, welche Regeln für Links sich eingebürgert haben? Was man wie verlinkt, offenbart Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Netz!

Wenn Sie laufend die falsche Linkart benutzen, dann stellt Sie das als blutigen Anfänger hin, dann kann das Produkt das Sie anbieten auch nichts sein! Ein hartes Urteil, doch so entlarven sich Anfänger selbst. Und Sie wollen doch als Experte rüberkommen, oder

Also zunächst einmal die reine Syntax des Links. Der Link wird durch das Tag-Paar <a …>…</a> definiert. Das Besondere am <a>-Tag sind die Attribute:
Es gibt davon ein Vielzahl, denn ein <a>-Tag stellt

  • nicht nur ein Link zu einer anderen Seite dar,
  • sondern kann auch einen Link sein, der Ihr Mailprogramm (z.B. Outlook®) aufruft und dort eine Mail öffnet, die schon eine Überschrift enthält.
  • Mit dem <a>-Tag können Sie aber auch Verweise sog. Anker auf Ihrer Seite ansteuern, meist Dinge wie „nach oben“, „nach unten“
  • Sie können mit <a>-Tags ganze Menüs auf Ihrer Seite aufbauen

Grundregel für Links

Links auf Ihrer Seite sind einfache Links, die im gleichen Browserfenster bleiben.
Links zu externen Seiten sind Links, die ein neues Browserfenster eröffnen, so dass der Leser wieder schnell auf Ihre Seite kommen kann

Dies wird durch folgendes Attribut gewährleistet: target=“wert“. Die Werte die target annehmen kann sind

  • „_blank“: Es wird ein neues Fenster im Browser geöffnet und dort die verlinkte Seite angezeigt
  • „_self“: Es wird kein neues Fenster geöffnet, sondern im gleichen Fenster die Seite angezeigt

Wenn Sie target im <a>-Tag weglassen wird target=“_self“ angenommen und ausgeführt.

Diese Grundregel hat sich so eingebürgert, dass Sie im schlechten Licht dastehen, wenn Sie kein target=“_blank“ bei einem Link auf eine externe Adresse angeben. Machen Sie doch mal selbst den Versuch: Sie klicken auf einen externen Link und es wird kein neues Fenster geöffnet, ärgern Sie sich dann nicht, wenn Sie 5 Seiten zurück müssen bis Sie wieder dort sind, wo Sie waren? Wahrscheinlich werden Sie gar nicht mehr zurückgehen, sondern wo anders hinsurfen!

Der Zielort des Link

Mit dem Attribut href=“. . .“ legen Sie die Internetadresse fest, wohin der Browser verzweigen soll.

Wenn Sie innerhalb Ihrer Seite bleiben, können sie hier auch sog. relative Adressen angeben. Das relativ bezieht sich immer auf die Adresse wo Sie gerade sind. Also müsste ich hier im Blog mit
<a href=“html-verstehen/html-verstehen-teil-7/“>hier hin</a> auf die Seite mit html-verstehen-teil-7 springen können: Klicken Sie auf hier!

Sie sehen das klappt im Blog! Achten Sie bei Links immer auf die Statuszeile (unten) in Ihrem Browser, dort wird die Adresse, wo’s hingeht angezeigt.

Es ist aber immer ein Problem mit diesen relativen Links gegeben: Wenn Sie die Seite woanders hinlegen, oder von einer Seite in einem Verzeichnis nach außen springen wollen, tun Sie sich meist schwer, den relativen Link zu finden. Deshalb gehe ich hier auch nicht weiter auf die Schreibweisen des relativen Links ein, sondern gebe Ihnen den wirklich dringend angeratenen Tipp:
Geben Sie im href-Attribut immer die vollständige URL an!
also href=“http://marketer.blog.sybeklue.de/html-verstehen/html-verstehen-teil-7″

Bei dem Attribut href wird nicht nur die Seite des Zielortes angegeben, sondern ggf. auch die Parameter, auf die das Programm reagiert. Dabei wird der 1. Parameter immer mit ? eingeleitet, die restlichen haben ein &. Deshalb kann ein href z.B. so aussehen:
href=“http://www.xyz.de/seite.html?a=hugo&x=otto&o=a“

Ein nahe verwandtes Attribut zum href ist, dass Sie gleich die sog. Code-Page mit der die gerufene Seite angezeigt werden soll, mit geben können, sowie die Sprache:
<a href=“http://www.asharqalawsat.com/“ hreflang=“ar“ charset=“ISO-8859-6″ target=“_blank“>Asharq Al-Awsat</a>
Hier geben Sie gleich die Code-Page (das Character-Set) und die Sprache ar = arabisch mit:Klicken Sie doch mal Asharq Al-Awsat
Sieht gut aus, oder? Wenn Sie die google Toolbar installiert haben, können Sie sich die Seite auch übersetzen lassen! Sie müssen charset und hreflang nicht mitgeben, denn dann zieht die Sprache des Headers der Seite, die Sie aufrufen

Nach diesem Ausflug in die Politk, noch eine wichtige Regel für URLs in href-Attributen:
Sie wissen nicht auf welchem Server die angepeilte Seite läuft. Es könnte ein Windows-Server sein, wahrscheinlicher aber ein UNIX bzw. Linux-Server. Und deshalb, um Sie mal wieder vor dem wahnsinnig werden bei der Fehlersuche zu retten:

Legen Sie Dateien, auf die Sie verlinken, immer in Kleinschrift an! Denn der Link auf eine Seite eines Linux-Servers unterscheidet Groß- Kleinscheibung

Im nächsten Teil kommen wir dann zu weiteren Arten des Links! Sie sind ja noch beschäftigt mit dem Lesen der Asharq Al-Awsat 🙂

Gruß
Bernd Klüppelberg

Bisher gibt es keinen Kommentar. Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar